Besondere QRS-Achsen

Zu den besonderen QRS-Achsen gehören solche, bei denen der QRS-Hauptvektor aus der Frontalebene abweicht. Hierzu gehören der Sagittaltyp (SISIISIII-Typ) und der SIQIII- bzw. QIIISI-Typ

Sagittaltyp

Der Sagittaltyp ist eine Folge der sagittalen Drehung der Herzachse. Der Hauptsummationsvektor weicht nach dorsal ab. In allen Einthoven-Ableitungen finden sich dementsprechend S-Zacken (SISIISIII-Typ). Eine normale Lagetypbestimmung in den Extremitätenableitungen ist nicht möglich.

EKG

Der SISIISIII-Typ ist leicht dadurch zu identifizieren, dass die normale Abschätzung der elektrischen Herzachse aufgrund der prominenten S-Zacken in allen 3 Einthoven-Ableitungen misslingt. Die tiefe der S-Zacken kann die der R-Zacken überschreiten. Die R-Zacken in den Brustwandableitungen können niedrig sein (periphere Niedervoltage). 

EKG SISIISIII Achse

Abb.: SISIISIII-Typ, zusätzlich kompletter Rechtsschenkelblock und linksschenkelblockartig konfigurierte Extrasystolen, die in Form eines Bigeminus auftreten.

Differenzialdiagnosen

Bei Nachweis eines SISIISIII-Typs ergeben sich folgende Differenzialdiagnosen:

SIQIII- und QISIII-Typ 

Der SIQIII-Typ basiert auf einer Drehung der elektrischen Herzachse um die Längsachse bzw. Transversalachse des Herzens (im Uhrzeigersinn, wenn von der Herzspitze aus betrachtet). Er wurde erstmals 1935 von McGinn und White bei einer Lungenembolie beschrieben. Eine Drehung entgegen dem Uhrzeigersinn führt zu einem QI-SIII-Typ. 

EKG

Die S-Zacke ist beim SIQIII-Typ in Ableitung I ist spitz und tief. Die Q-Zacke kann ausgeprägt sein (wie eine pathologische Q-Zacke nach Myokardinfarkt) und fehlt in Ableitung II. In Ableitung III ist die T-Welle negativ. Beim QISIII-Typ ergeben sich umgekehrte Verhältnisse. 

Differenzialdiagnosen

Es ergeben sich folgende Differenzialdiagnosen: 

In der Literatur variiert die Häufigkeit eines SIQIII-Typs bei akuter Lungenembolie sehr. Er scheint vermehrt in Zusammenhang mit schweren, z. B. mit einer Synkope oder einer bedeutsamen rechtsventrikulären Kompromittierung einhergehenden Lungenembolien aufzutreten. Sein Neuauftreten geht daher vermehrt mit intrahospitalen Komplikationen einher. Im Verlauf verschwindet er oft. Der SIQIII-Typ ist nicht spezifisch für eine Lungenembolie, die Sensitivität ist auch gering. Er kann auch bei anderen Ursachen für eine Rechtsherzbelastung beobachtet werden.  

Weiterführende Literatur (frei zugänglich im Internet)

Inhalt     Elektrische Achsen:   P-Achse     QRS-Achse     Lagetypen    Besondere QRS-Achsen     T-Achse