Externer Ereignisrekorder

Externe Ereignisrekorder bieten die Möglichkeit der Registrierung und Speicherung von EKGs über eine Dauer von 30 Sekunden bis mehrere Minuten. In erster Linie werden bei seltenen auf Rhythmusstörungen hindeutenden Ereignissen eingesetzt. Die Episoden müssen einige Zeit anhalten, da der Patient das Gerät für die Registrierung vorbereiten und letztere auch selbst durchführen muss.

Es handelt sich um ein- oder zweikanalige Aufzeichnungen, direkt über das Gerät selbst (EKG-Registrierung über in das Gehäuse integrierte Elektroden, Realtime) oder über Klebeelektroden (Loop-Modus). Die Miniaturisierung der verfügbaren Systeme ist so weit vorangeschritten, dass Systeme von Scheckkartengröße zur Verfügung stehen. Bei manchen Systemen integrierte GSM-Module bieten die Möglichkeit der unmittelbaren Übertragung an den Arzt. 

Die Bedienung des Gerätes sollte möglichst einfach sein, damit es unter Alltagsbedingungen schnell einsetzbar ist. Zwischen den unterschiedlichen Systemen bestehen große Unterschiede in der technischen Qualität der registrierten EKGs. Besonders wichtig ist, dass das System in der Lage ist, P-Wellen mit ausreichender Qualität zu registrieren. 

EKG

Die regelrechte Anwendung von externen Ereignis-Rekordern setzt etwas Übung voraus.  Meistens sind es Artefakte durch Bewegung des Aggregates bei der Registrierung, die die Qualität des registrierten EKGs beeinträchtigen. Oft lässt sich die Qualität der Registrierung dadurch verbessern, dass (para-)sternal abgeleitet wird.

EG Externer Ereignisrekorder

Abb.: Externer Ereignisrekorder - 1-Kanal-EKG-Aufzeichnung (HeartScan™ der Fa. OMRON) vom Patienten aktiviert wegen Palpitationen. Die Aufzeichnung zeigt einzelne ventrikuläre Extrasystolen (Sterne). Das EKG wird auf einer internen Speicherkarte abgespeichert und kann bei Bedarf am PC ausgelesen werden. 

EKG Externer Ereignisrekorder PM100

Abb.: 2-Kanal-EKG-Aufzeichnung durch einen Ereignisrekorder (PhysioMem™ PM 100, Fa. Getemed). Die Registrierdauer beträgt 40 Sek. Das Gerät besitzt ein integriertes GSM-Modul zur mobilen EKG-Übertragung, die sofort nach Abschluss der Registrierung erfolgt. 

Literatur 

Links zu Herstellern (Auswahl)

Inhalt    Technische Aspekte:    Standard-EKG     EKG-Monitoring     Belastungs-EKG     Langzeit-EKG      Externer Ereignisrekorder      Implantierbarer Ereignisrekorder